23. Juli 2015

"Nachruf" Jürgen Dose

Nach einer schweren Erkrankung mussten wir von unserem "Judo" Abschied nehmen.

Neben all der Trauer, die dieser Weg mit sich gebracht hat, wollen wir aber auch nicht vergessen, dass wir alle gemeinsam in den vergangenen Wochen eine ganz intensive und, für uns alle hier in Uhlebüll, eine wertvolle Zeit mit Jürgen erleben durften.

Diese Wochen des Miteinanders haben wir alle sehr genossen. Konnten wir doch teilhaben an Jürgens Lebensfreude und seinem unerschütterlichen Humor.

Er hat in den letzten Wochen seiner Erkrankung einige Lebensabschnitte durchlaufen, bis es ihm und uns gelungen ist seinem Wunsch nach einer Begleitung "zuhause" nachzukommen.

Dies ist, neben seinen Mitbewohnern und dem Kollegium in und um Uhlebüll und  vielen anderen Menschen zu verdanken, durch deren Rat, Unterstützung und Hilfestellung dieser Weg erst ermöglicht wurde.

Wir haben mit der Begleitung von Jürgen als pädagogische Einrichtung absolutes Neuland betreten und hatten das große Glück auf viele Menschen zu treffen, die ein Ohr für Jürgens Wunsch und unser Anliegen hatten, nämlich ihn, wenn möglich, bis zum Sterben zu begleiten. Durch ihr Tun haben sie uns die Sicherheit gegeben diesen Weg gehen zu können.
Einen Menschen in dieser Situation zu begleiten, dem es nur bedingt möglich ist seinen eigenen mutmaßlichen Willen zum Ausdruck zu bringen, stellt für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung dar.
Gemeinsam ist es gelungen für Jürgen eine würdevolle Zeit zu gestalten!

Allen Beteiligten möchten wir an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aussprechen.

Da wären unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Friesischen Wohnpark, die Jürgen in der Kurzzeitpflege begleitet haben, aber auch uns in den vergangenen Wochen jederzeit hilfreich zur Seite standen.

Dr. Schmidt, Dr. Dethleffsen aus Niebüll als Palliativmediziner und Frau Dr. Gregersen mit dem gesamten Praxisteam, die von Anfang an jederzeit für Jürgen  aber auch für uns da waren, uns mit ihrem Rat auf diesen Weg geholfen haben und eine Engelsgeduld mit uns hatten.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wilhelminenhospizes in Niebüll, bei denen Jürgen einige Zeit zu Gast sein durfte und durch deren liebevolle Begleitung unser Mut, Jürgen zuhause zu betreuen, letztendlich in die Tat umgesetzt wurde.

Ebenso standen uns auch Kolleginnen und Kollegen aus dem Katharinenhospiz am Park in Flensburg zur Seite, durch deren Verständnis und Unterstützung es ermöglicht wurde, dass ein Palliativteam für Jürgen auf die Beine gestellt werden konnte, ohne das insbesondere die letzte Zeit nicht möglich gewesen wäre.

Und was wären wir ohne das Team des Ambulanten Pflegedienstes Südtondern gewesen, das all die pflegerischen Aufgaben übernommen haben, die uns Pädagogen erst einmal fremd und neu sind.
Die aber auch jederzeit bereit waren unsere Fragen zu beantworten und immer  zur Stelle waren, wenn ihre Hilfe erforderlich war.

All denen einen großen Dank

Und natürlich auch an dieser Stelle unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Jürgen eine liebevolle Begleitung waren und die in dieser traurigen Zeit auch allen anderen Bewohnern zur Seite stehen einen lieben Dank.


Es ist nicht wichtig dem Leben mehr Tage zu geben,
                                             aber den Tagen mehr Leben!

                                             Das ist allen zusammen gelungen, dafür
                                                                                                   Danke!


Todesanzeige Jürgen Dose



Vergrößern Ctrl (Strg) und +
verkleinern Ctrl (Strg) und -
auf der Tastatur.


Rundgang durch den Friesischen Wohnpark
Rundgang

Wir haben einen kleinen fotografischen Rundgang durch unser Senioren- wohnheim angelegt. Zum Ansehen klicken Sie hier ...


Aktuelles Hausblättchen

Das monatlich erscheinende Hausblättchen gibt es zum Herunterladen: Das aktuelle Hausblättchen - Der aktuelle Speiseplan ...mehr


Offene Stellen

Unter der Rubrik "Stellenmarkt" können Sie sehen, ob bei uns derzeit offene Stellen zu besetzen sind.